Aktuelles

Newsletter

DIN EN ISO 9001

Zertifikat
Zertifikat

Handschweißzangen

 

  Einheit X-Zange 18 X-Zange 28 C-Zange 28
Nennleistung kVA 18 28 28
Einspeisung V 400 400 400
Absicherung A 32 40 40
Höchstschweißstrom kA 12 15,2 16,8
Sekundärspannung V 4,8 5,8 5,8
Elektrodenhub mm 50 50 50+20
Elektrodenkraft (6 bar) daN 230 230 300
Kühlwasser l/min 4 4 4
Länge mm 650 650 800
Höhe mm 425 425 425
Tiefe mm 250 250 250
Gewicht kg 47 53 58

 

X- (oder auch) L-Zangen
X- Zangen haben lange Ausladungen und erreichen damit Punkte tief im Blech. Nachteilig wirkt sich die geringere Elektrodenkraft aus. Bei der Auswahl der Zange ist zu beachten, dass sich mit der Veränderung der Ausladung auch die Elektrodenkraft ändert. Vorteil L- Zange: Die Oberelektrode kann auf dem Blech aufgesetzt werden. Der Bediener sieht vorm Schließen der Zange die Punktlage. Nachteil hier: Die kreisförmige Bewegung des Unterarms braucht mehr Platz.

 

C-Zangen
C- Zangen haben höhere Elektrodenkräfte. Die Oberelektrode setzt parallel auf, die Punktqualität ist besser. Die Zangen lassen sich etwas schlechter handhaben, da immer die ganze Zange über den Punkt geführt wird. Weiterer Nachteil: Durch das Anlegen der Unterelektrode an das Blech kann der Auftreffpunkt der Oberelektrode nur geschätzt werden. Vorteil C- Zange: Die Zange kann in enge Profile eintauchen und der Vorhub ermöglicht schnelleres Schweißen. Nachteilig kann wiederum die beschränkte Ausladung sein.

 

Was benötigt man noch?
Außer der Zange braucht man noch folgende Komponenten:

  • eine Schweißstromsteuerung mit Kabel/Schlauchpaket
  • Aufhängbügel und Federzug zur Gewichtsentlastung
  • Kühlwasserversorgung und -installation
  • Druckluftinstallation und Druckregler


Sollten Sie noch Fragen haben, so erreichen Sie uns unter:

Telefon: 034635 - 22022 oder E-Mail: info(at)euen-schweisstechnik(dot)de.